Viva la musica - Chronik

Viva la musica
Viva la musica

 Im November 1994, also vor fast 20 Jahren, kamen ein paar gesangsbegeisterte Damen zusammen und gründeten den Chor "Viva la musica" in Osnabrück-Haste. "Als einzigen Mann "duldeten" wir unseren Chorleiter Stefan Sporreiter, der uns bis 2004 begleitete", erzählt Gabriele Nelles, die Vorsitzende seit der Gründung des Chores. 

 

"Singen tut gut...."

...unter diesem Motto treffen wir, die Sängerinnen des Chores Viva la musica, uns seit nunmehr fast 20 Jahren jeden Montagabend zur Chorprobe. Hochrechnet bedeutet das für die Sängerinnen der ersten Stunde, von denen es noch einige gibt, ca. 1.600 Probestunden, dazu viele Extraproben vor Auftritten und Konzerten und viele Diskussionen "Was ziehen wir an?"

Sechs eigene Konzerte, Auftritte bei befreundeten Chören, auf dem Osnabrücker Marktplatz, im NDR und die Teilnahme bei zwei Chorwettbewerben  haben wir absolviert.

Stefan Sporreiter, seinerzeit 27-jähriger Lehramtsstudent für Musik, der mit Gabriele Nelles zusammen den Chor gründete, war 10 Jahre engagierter Chorleiter und hat seine "Mädels", wie er uns nannte, das Laufen auf den Brettern >der Welt< beigebracht, denn es kommt ja nicht nur auf guten Klang und die klare Aussprache an. Nein - auch der Auftritt selbst muss geübt sein. Nicht zu schnell, gleichmässiger Abstand, Mappe rechts.... .". Muss das alles sein, Stefan?" - fragten die Damen, erkannten jedoch bald, wie Recht der Chorleiter hatte.
Projekte mit einer Mädchengruppe und dem MGV Liedertafel Haste waren herausragend während dieser Zeit und das Klangerlebnis, in einem gemischten Chor zu singen, nämlich mit besagten Herren, klingt heute noch in uns nach. Trotzdem blieben wir, bis heute, ein "Frauenchor".

Iryna Slavina, Chorleiterin
Iryna Slavina, Chorleiterin

Seit 2004 wird unser Chor nun von der aus der Ukraine stammenden Pianistin und Chorleiterin Iryna Slavina mit viel Erfolg durch die Musikwelt geführt. Der Klang hat sich verändert. Er ist nun "runder, klassischer" geworden, denn wir haben gelernt, mit >Gesangsmaske< zu singen und Kopf und Bruststimme entsprechend einzusetzen.
In unserer >Probenküche< geht es dabei so manches mal hoch her, doch Frau Slavina hält mit Temperament, Liebenswürdigkeit und Charme alles in den Händen.
Handgemacht, das heißt auf den Leib zugeschnitten, ist auch unser Repertoire, welches unsere Chorleiterin speziell für uns bearbeitet. Die Vielfältigkeit der Lieder unterschiedlicher Stilrichtungen und Epochen, geistlicher und weltlicher Art, machen für uns Sängerinnen den Reiz aus, bei
 Viva la musica zu singen und natürlich auch die Rahmenbedingungen, wie vielfältige gemeinsame Feste, Veranstaltungen und eine Gemeinschaft, in der wir uns wohl fühlen.

 Wohl kaum jemand hat damals geglaubt, dass es Viva la musica fast zwei Jahrzehnte später, und erst recht nicht in dieser Größe, noch gibt.

Mitlerweile sind wir ein fester Bestandteil der Chorgemeinschaften in und um Osnabrück herum. Der Name Viva la musica ist vielen ein Begriff, wenn es um Frauenchöre geht.  

Aktuelles

Viva la musica mit Tango-Tanzpaar in der OsnabrückHalle am 15.10.2017 beim Chorkonzert der Chöre

Besucherzaehler